IVF

IVF (In vitro Fertilisation): steht für „künstliche Befruchtung im Reagenzglas“. Der Ausdruck trifft aber nicht ganz zu. Tatsächlich findet die Befruchtung in einem flachen Plastikschälchen statt. Dabei werden die der Frau mittels einer Punktion durch die Scheide entnommenen Eizellen in eine Nährlösung gegeben und die Spermien des Mannes hinzugefügt. Die Spermien suchen sich dabei selbst die Eizellen wie in der Natur aus. Nach mehreren Tagen werden regulär entwickelte befruchtete Eizellen (Embryonen) in die Gebärmutter der Frau eingesetzt.

 

Seite: IVF der ivf Praxis Erlangen